Pilotprojekt mit Orangery!

Wir freuen uns sehr, unsere neueste, innovative Entwicklung in einem 8-wöchigen Pilotcase in einem der wohl modernsten und schönsten Coworking-Spaces Deutschlands zu installieren.

Die Orangery by Dominik Groenen und Sebastian Groenen bietet insgesamt fünf Coworking-Spaces in Hildesheim, Hameln und Stralsund mit allen Features, die das Coworker-❤️ begehren.

Angefangen bei 24/7 Zugang, kostenlosem Frühstück, einer modernen Startup-Community bis hin zu Carsharing und natürlich einer top Betreuung des Orangery-Teams.

In diesem Case wird unsere Lösung die Auslastung der Arbeitsplätze überwachen und das Raumklima durch die Messung von bspw. Temperatur oder CO2-Ausstoß kontrollieren. 🌡️

Das Ganze benötigt nichts weiter, als eine einzige Hardware-Lösung, die an der Decke installiert ist. 💡

Eine Web-App bietet eine übersichtliche Darstellung dieser Daten in Echtzeit oder z.B. der letzten sieben Tage.

Auf eine gute Zusammenarbeit! 💪🏼

Übersichtliche und effiziente Projekt- und Ressourcenplanung

 für einen global führenden Automobilzulieferer.

Unternehmen, die projektbasiert arbeiten, benötigen eine langfristige Kalkulation ihrer Ressourcen, um eine erfolgreiche Umsetzung zu gewährleisten. 

Dabei den Überblick zu behalten ist gerade bei einer hohen Anzahl an Projekten und personellen Ressourcen nicht ganz einfach. 

In einem Workshop analysierte David den aktuellen Ist-Zustand der Projektsteuerung und arbeitete dadurch entstehende Konflikte und Problematiken auf. 

Gemeinsam mit den Projektmanagern des Unternehmens identifizierte David Verbesserungsbedarfe und definierte Ziele hinsichtlich Prozess- und Workflow-Optimierung sowie der Verfügbarkeit von Reportings.

Als Lösung empfohlen wir eine cloudbasierte Projektportfoliomanagement-Software, die in einem dreimonatigen Testpiloten mit fünf Mitarbeitern erprobt wird. 

Wir freuen uns, das Unternehmen auch bei weiteren optimierenden Maßnahmen zu begleiten! So konnten wir dem Automobilzulieferer bereits die Vorzüge der additiven Fertigung und der NFC-Technologie näher bringen. 🤩

Finally done!

Nach monatelanger Recherche, Forschung und Schreibarbeit ist es endlich soweit:

Michaela hat ihre Masterarbeit zum Thema “Relevanz von Employer Branding zur Gewinnung von Fachkräften in KMU im Raum Oberfranken” Ende August abgegeben, die sie parallel zu ihrer Werkstudentenstelle und der anschließenden Festanstellung bei uns geschrieben hat. 📘

Nach dem heutigen Kolloquium darf sie sich nun Master of Science nennen. 🎉

Herzlichen Glückwunsch! 🥳

Gründung der Digital.Fabrik GmbH

Wir haben tolle Neuigkeiten zu verkünden:
Gemeinsam mit Christoph Schlund hat David Zurek zum 01.09. die Digital.Fabrik GmbH gegründet und damit ein neues Kapitel eingeläutet.

Nach dem ersten halben Jahr stellten wir fest, dass unser Konzept in Kombination mit den Kompetenzen sehr gut angenommen wird.

Statt sich “nur” auf die Digitalisierungsberatung zu beschränken, konzentrieren wir uns nun mehr auf die anschließende Umsetzung, Innovationsprojekte und eigene Produktentwicklungen.

Hier konnten wir bereits einige vielversprechende Projekte in Angriff nehmen, wovon Sie schon in Kürze mehr hören werden!

Die Hanns-Seidel-Stiftung zu Besuch in der Digital.Fabrik

Im Rahmen der NEXT GENERATION Sommerakademie des Instituts für politische Bildung legten die Teilnehmer einen Stopp in Bamberg im Gründerzentrum LAGARDE1 und in der Digital-Fabrik ein, um sich genauer mit dem Thema Gründung zu befassen. 

Bei LAGARDE1 lernten die Studierenden zunächst die Arbeit eines Gründerzentrums kennen und wurden von Max Dahmer über die Fördermöglichkeiten und grundsätzlichen Anforderungen einer Gründung informiert.💡

Anschließend durfte David von seinen Erfahrungen als Gründer, seinem Weg in die Selbstständigkeit, von Erfolgen und vom Scheitern berichten. 

Die folgende Fragerunde nutzten die Teilnehmer aus, um alle Unklarheiten zu beseitigen: 

  • Was sollte man tun, wenn man gründen möchte? 
  • Wie soll das Ganze finanziert werden und wie geht man mit dem Risiko um?
  • Was ist Venture Capital im Vergleich zu einem Business Angel?
  • Und was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem Unternehmen und einem Start-up?  

David freut sich immer darüber, seine Erfahrungen zu teilen und weiterzugeben.

Vielen Dank für euren Besuch bei uns in der Fabrik!

 

Over Night Engineering

Heute im Kopf, morgen in der Hand – getreu diesem Motto hilft die additive Fertigung bei kurzen Rekursionsschleifen sowohl in der Produkt- als auch in der Prozessentwicklung.

In diesem Fall konnte unser Digital Engineer Christoph genau diesen Vorteil bei einem regionalen Hersteller nutzen. 

Ausgangslage hierfür war eine CNC-gefertigte Fügemaske für eine Abfüllanlage. Diese hat die Aufgabe die Produkte zu zentrieren, um den Inhalt zuzuführen und mittels Stempel zu verdichten.

Durch Verschleiß oder Fehlfunktionen deformiert sich der Zentrierkragen, weshalb die Maske getauscht werden muss. Dies führt zu längeren Wartungszyklen und dadurch einhergehendem Fertigungsstillstand. 📉

Neben den Kosten einer solchen Maske im höheren dreistelligen Bereich, muss mit einer langen Lieferzeit gerechnet werden. Erschwerend kommt die Tatsache hinzu, dass für jedes Produkt eine andere Maske aufgrund der Anschlussgeometrie benötigt wird.

Die Lösung für diese Problematik bot Christoph mithilfe eines Verbunds aus konventioneller Fertigung und dem 3D-Druck mit den Druckern von Mark3D. 💡

Der Grundkörper bleibt weiterhin als Frästeil erhalten, jedoch besteht die Möglichkeit, je nach Bedarf Wechselteile aus dem 3D-Drucker einzusetzen . Somit vereinen wir das Beste aus beiden Welten! 🤝 

Wovon unser Kunde nun profitiert:

  • enorme Kostenersparnis 
  • kurze Lieferzeiten
  • Flexibilität – für jede Anschlussgeometrie anpassbar
  • Vermeidung von längeren Produktionsstillständen
  • kurze Wartungsintervalle 

Diese schnelle Prototypenentwicklung ermöglicht es uns, die Funktionalität ausgiebig zu testen, bevor wir die Teile im Zielmaterial drucken.

 

Ein neuer Experte für die Digital.Fabrik!

Internet of Things befindet sich auf dem Vormarsch!

Das merken nicht nur wir bei unseren Projekten in der Digital.Fabrik, sondern auch die Unternehmen, die IoT-Projekte zur Optimierung von Geschäftsprozessen und der Reduktion von Kosten realisieren.

92% dieser Unternehmen sind laut einer aktuellen Studie zufrieden mit den Ergebnissen und profitieren von Produktivitätssteigerungen, Kostensenkungen oder steigenden Umsätzen. 13% konnten die Mehrwerte sofort erkennen; 69 Prozent innerhalb von drei Monaten.

Umso besser, dass wir seit einiger Zeit tatkräftige Unterstützung von Dipl.-Ing. Sebastian Wille erhalten.

Sebastian liebt es, technische Herausforderungen von der Idee zur schnellen Marktreife umzusetzen. Daher entwickeln wir zusammen mit seinem erfahrenen, internationalen Team innovative IoT-Produkte für unsere Kunden.

Durch die hohe Nachfrage nach Internet of Things-Lösungen können wir mit Sebastian unser Angebot in den Bereichen Funktechnologien, Indoor-/Outdoor-Lokalisierung und Multisensorik stärken.

Wir freuen uns, Sebastian nicht nur als Treiber unserer neuen IoT-Plattform mit Lokalisierungs-Lösungen und einem völlig neuen Ansatzes des Asset Tracking zu gewinnen, sondern auch als Fachmann für aufstrebende IoT-Projekte.

Dann starten wir mal mit voller (Innovations-)Kraft voraus, Sebastian!

Ein halbes Jahr Digital.Fabrik

 Am 01. März starteten die Aktivitäten unseres Kompetenzzentrums für Digitalisierung & Innovation auf der Erbainsel in Bamberg. 

Seitdem hat sich einiges getan!

Wir starteten verschiedene Projekte mit regionalen und überregionalen Unternehmen in den Bereichen Smart City, Health, Industrie 4.0 und Smart Building.

Spannend wird es in nächster Zeit besonders mit unserer neuesten inhouse Entwicklung einer smarten, intelligenten Lösung zur einfachen Verbesserung der Prozesse für Infrastrukturen. Hierbei gehen wir schon bald in die Testphase – doch dazu bald mehr! 

Im Office selbst installierten wir einige Demo- und Show-Cases. Dadurch bringen wir unseren Gästen beispielsweise die additive Fertigung, die RFID-Technologie oder das Asset Tracking näher.

Ein Besuch in der Digital.Fabrik ist es also auf jeden Fall wert!

Unser Feel-Good-Manager Lenny

Neben dem persönlichen Empfang der Besucher der Digital.Fabrik ist Lenny für die stetig gute Laune im Team und ein gutes Betriebsklima verantwortlich.

Er kümmert sich um gesundheitsfördernde Maßnahmen, indem er für ausreichend Bewegung an der frischen Luft in der Mittagspause sorgt. Bei schlechtem Wetter bleiben die Spaziergänge zur Zeit aber meist noch an David hängen. 🌧😄
Doch für eine kleine Spielpause nimmt sich zwischendurch jeder gerne Zeit. 🎾🧸

Tatsächlich wirkt sich ein Bürohund laut dem Bundesverband Bürohund nicht nur positiv aufs Gemüt aus, sondern kann tatsächlich einige Vorteile mit sich bringen: Von geringerer Burnout-Gefahr über weniger Fehltage bis hin zu einem niedrigeren Risiko für bspw. Schlaganfälle. 

 

Vorteile unserer neuesten Entwicklung

Sensoren sammeln Daten und damit Informationen, deren Analyse die Produkte, Services oder komplette Industriebereiche Ihres Unternehmens erst „smart“ bzw. intelligent und digital machen.

Mit unserer neuesten Entwicklung brauchen Sie dazu nur noch ein Gerät!

Die Vorteile im Überblick:

  •  All-in-one-Lösung
  • Over-the-Air-Updates
  • DSGVO-konform
  • Ein leicht zu installierendes, autarkes System
  • Einsparung von zusätzlichen Sensoren durch intelligente Objekterkennung
  • Prozessoptimierung durch die Integration künstlicher Intelligenz

Für den Einsatz im Gesundheitsumfeld bedeutet dies beispielsweise den effizienteren Einsatz von Reinigungskräften, die Erkennung der Auslastung von Krankenbetten in Echtzeit oder eine erleichterte Inventarverwaltung.

Und das Beste: Diese Lösung ist auf viele weitere Branchen und Bereiche übertragbar!

Durch unsere neue Lösung können wir zeigen, was durch die Zusammenarbeit von Sensorik, Software und Künstliche Intelligenz alles möglich ist.

Warum dies auch für Sie eine enorm wichtige Rolle spielen kann, können Sie gerne in einem Gespräch mit uns herausfinden oder sich vor Ort in der Digital.Fabrik selbst davon überzeugen!