Die Digital.Fabrik-Crew zu Besuch bei Sichert in Berlin #throwback

Wir freuen uns sehr, bereits intensive Gespräche mit dem deutschen Marktführer der Telekommunikationsbranche in der Produktion von Outdoor- und Multifunktionsgehäusen geführt zu haben!

David, Christoph und Sebastian tauschten sich bereits vor einigen Wochen mit Geschäftsführer Julian Graf von Hardenberg sowie Marek Rybaczyk und Falko Wartenberg aus dem R&D-Team über verschiedene digitale und smarte Anwendungen aus.

Dazu zählt beispielsweise die Sensorik als eines unserer Spezialgebiete und deren Einsatzmöglichkeiten bei Sichert im Zusammenhang mit dem Thema Smart City.

Vielen Dank für die Einladung!

Wir freuen uns auf euren hoffentlich baldigen Besuch in der Digital.Fabrik in Bamberg 🤩

Upload your data and get smart!

Eine Data Science as a Service-Lösung?  Damit befasste sich das Team Industry in dem von uns betreuten Modul Digital Entrepreneurship der Uni Bamberg. Mittelständische Unternehmen sollen dadurch relevante Insights in ihre Logistik bekommen.

Eine von den Studierenden durchgeführte Marktbefragung brachte hervor, dass nur 13% der teilnehmenden Unternehmen Data Science nutzen. Häufig scheitert dies an an unbekannten Einsatzmöglichkeiten, fehlendem Know-how oder geringen Investitionen in die IT.

Die Browseranwendung “Mavana” begegnet diesen Problemen und erleichtert Unternehmen die Analyse und Interpretation ihrer Daten. Dadurch können Entscheidungsfindungen unterstützt, Kosten eingespart und ein Wissensvorsprung in der Informationsverarbeitung erlangt werden.

Diese Lösung ermöglicht es dem Mittelstand an der Big-Data-Revolution teilzuhaben und das Potenzial ihrer Daten voll auszuschöpfen.

Agile Produktentwicklung in 30 Sekunden

Wenn du deine Idee schon am nächsten Tag in der Hand halten kannst!

Treffen wir auf ein unternehmerisches Problem, finden sich in der Digital.Fabrik die entsprechenden Kompetenzen in Form unserer Experten zur gemeinsamen Lösungsentwicklung zusammen. Dabei ist der Unternehmer oder seine Mitarbeiter im besten Fall schon mit vor Ort, um Anmerkungen gleich mit einfließen zu lassen.

Durch die Additive Fertigung können wir Ideen innerhalb kürzester Zeit sichtbar machen. So lassen sich Schwächen mithilfe von Prototypen bereits in frühen Entwicklungsphasen aufdecken und Produkte schneller zur Serienreife bringen.

Mit unseren Produktpartnern INNEO Solutions und der Onshape-Software sowie den Markforged 3D-Druckern von Mark3D werden wir bei der Produktentwicklung optimal unterstützt.

Unser simples Anwendungsbeispiel im Video bezieht sich auf die Verbindung von Android-Smartphones mit unserem Gäste-WLAN über einen NFC-Tag. Somit erhält der Besucher gleich seinen Zugang und kann lossurfen. Für die Apple User unter uns bleibt der gute alte QR-Code. Aber das ändert sich hoffentlich bald!

Entwicklung smarter “Healthcare”-Lösung

Zeitersparnis, weniger Laufwege und effizienterer Personaleinsatz dank smarter “Healthcare”-Lösung
Besonders Internet of Things-Plattformen mit Lokalisierungslösungen bieten großes Optimierungspotenzial im Krankenhausumfeld: Häufig nimmt die Suche nach medizinischem Equipment und Inventar, wie Patientenbetten, Ultraschallgeräten oder Herzmonitoren, viel Zeit in Anspruch.

Diese Problematik gehen wir mithilfe eines komplett neuen Ansatzes des Asset Tracking an, die keine zusätzlichen Sensoren an Objekten benötigt. Dadurch lassen sich Auffindbarkeit, Verfügbarkeit und interne Prozesse enorm verbessern.

Welche Vorteile unsere neu entwickelte Lösung dadurch noch mit sich bringt, verraten wir bald!

Projektteam Teachingsminds

Teachingminds: Lernherausforderungen von Kindern begegnen

Die Corona-Pandemie ließ die Nachfrage nach Nachhilfe mit jedem Lockdown extrem steigen. Von knapp zehn Million Schülerinnen und Schülern in Deutschland benötigen bereits 10-15% zusätzliche Unterstützung, Tendenz voraussichtlich steigend. Auf dem Markt existieren bereits Nachhilfeinstitute. Doch welches ist das beste für die Bedürfnisse des eigenen Kindes?

Dieser Herausforderung vieler Eltern nahmen sich die Studierenden Celine Damaschek, Karl Heynen, Manette Tscherner und Benjamin Kerber der Uni Bamberg mit der Challenge Education an. Die unter unserer Betreuung im Modul Digital Entrepreneurship entwickelte Idee: Eine Vergleichsplattform, die den optimalen Vergleich relevanter Nachhilfeangebote ermöglicht. 

Neben dem Überblick über die verschiedenen Angebote soll auch die direkte Buchung von Nachhilfestunden über teachingminds möglich sein. Hier geht es zum LinkedIn-Profil von Teachingminds.

 

Gruppenfoto

toolcraft zu Gast in der Digital.Fabrik

Diese Woche freuten wir uns über den Besuch vom Leiter des technischen Vertriebs Patrick Meyer, Bereichsleiter Robotik Daniel Distler und Johannes Krebs.
toolcraft ist Spezialist für zukunftsweisende Technologien und innovative Prozesse im Fertigungsbereich zahlreicher Branchen, wie Luft- und Raumfahrt, Medizintechnik oder der optischen Industrie. Der Fokus liegt auf den Bereichen Additive Fertigung, Robotik, Zerspanung sowie Spritzguss und Formenbau.

In einem spannenden, fachlichen Austausch loteten unsere Experten Ralf, Christoph und Sebastian die Potenziale für eine zukünftige Zusammenarbeit zwischen toolcraft und der Digital.Fabrik aus.
Wir freuen uns darauf, unsere Kompetenzen zu verbinden und den Wandel zur Industrie 4.0 voranzutreiben!

Vielen Dank für euren Besuch!

Im Austausch mit EXPRESSO Deutschland

Unsere Experten Christoph, Sebastian und David empfingen Maximilian Kühn und Oliver Stauch-Vaupel von EXPRESSO Deutschland letzte Woche in der Digital.Fabrik.

Der Markenhersteller von Lösungen zum Hantieren von wertvollen und schweren Gütern, wie Hebelifte oder Zugschlepper, war auf der Suche nach einem innovativen Partner, um seine Produkte intelligent bzw. smart zu machen. Damit sollen die Anwender auf neuen Wegen in den Mittelpunkt gesetzt und ihnen neue Bedienkonzepte ermöglicht werden.
Im Gespräch entstanden bereits einige Ideen und Ansätze, die wir in nächster Zeit weiter verfolgen.

Wir bedanken uns für den interessanten Austausch und sind gespannt, wohin uns die gemeinsame Reise führt!

Smarte Lösungen im Krankenhaus?

Vergangene Woche begrüßten wir die Sozialstiftung Bamberg in der Digital.Fabrik. Unsere Experten David und Christoph tauschten sich gemeinsam mit Hermann Schleier über Digitalisierungsmöglichkeiten und smarte Lösungen im Gesundheitsbereich aus. In weiterer Zusammenarbeit möchten wir herausfinden, welche digitalen Lösungen und Technologien in Frage kommen und in welchem Umfang diese in Gesundheitseinrichtungen eingesetzt werden können.

Wir freuen uns, unsere Kompetenzen nun auch im Health-Bereich einsetzen zu können und bald schon mehr dazu zu verkünden.

“Höhle der Löwen”-Feeling in der Digital.Fabrik

Letzten Freitag war es so weit! Die Studierenden des Moduls Digital Entrepreneurship der Uni Bamberg pitchten ihre digitalen Geschäftsmodelle. Diese erarbeiteten sie im Rahmen unseres Uni-Projekts innerhalb von drei Monaten. Für das passende Set-up durfte unser Experte David gemeinsam mit den Betreuern des Projekts Ferdinand Mittermeier und Yannick Hildebrandt sowie Professor Dr. Daniel Beimborn die Jury bilden. Gemeinsam prüften sie die Konzepte der Teams und hinterfragten sie zum Teil auch kritisch.

Besonders freut es uns, dass einige Studierende ihre Ideen über das Modul hinaus weiter verfolgen und an ihrer Idee arbeiten möchten.Und wer weiß? Vielleicht konnten wir den Unternehmergeist bei dem ein oder anderen besonderes wecken.

Bleiben Sie dran! Denn in unseren nächsten Posts werden wir konkreter auf die einzelnen Teams und deren Geschäftsideen in den Bereichen Health, Education, Industry und Smart City eingehen.

Expertenmeeting in der Digital.Fabrik

Immer wieder freitags: Im zweiwöchentlichen Rhythmus versammeln sich unsere Experten in der Digital.Fabrik oder schalten sich digital hinzu, um sich gegenseitig upzudaten. So nutzen wir die Zeit, um uns über die neuesten oder aufstrebenden Technologie-Trends sowie unsere aktuellen Projekte auszutauschen.

Diese Gelegenheit nutzen wir ebenfalls gerne zur gemeinsamen Analyse von Problemstellungen der Mittelständler. So holen wir gleich die richtigen Kompetenzen zur Lösung dieser mit ins Boot geholt. Teilweise werden auch schon konkrete Lösungsansätze besprochen und unserem Kunden weitergegeben werden.