Unsere Projekte

Auf dieser Seite finden Sie eine Auswahl unserer erfolgreich abgeschlossenen Projekte in den Bereichen Digitalisierung und Innovation. Sie wollen mehr über unsere Projekte erfahren oder stehen vor einer ähnlichen Herausforderung? Zögern Sie nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen!

Software-as-a-Service als digitales Geschäftsmodell

Gemeinsam mit dem Weltmarktführer für Wasserüberwachungsanlagen SebaKMT entwickelte David die cloudbasierte Wassernetzwerk-Plattform PosEYEdon. Sie hilft den Versorgern bei Leckortung und -monitoring der Wassernetzwerke, um Verluste schnell zu erkennen und zu beheben. Die Cloud-Plattform unterstützt zudem weitere Aufgaben im Wassermanagement wie z.B. die automatische Benachrichtigung der Reparatur-Teams oder die Prüfung auf zukünftige Lecks (Predictive Maintenance).

Plattform zur Immobilienverwaltung

Statt sich weiter mit lokalen Excel-Tabellen rumzuärgern, wechselte Frankonia zu einer benutzerübergreifenden Cloud-Lösung zur Verwaltung ihrer Immobilien, Grundstücke und Kontaktdaten. Das mit CHSN neu entwickelte Customer-Management-System bietet dem Unternehmen neben der Organisation der Daten eine erweiterte Suche mit Filterfunktion, ein integriertes Vertriebsmanagement und Potenzial für weitere effizienzsteigernde Features.

Analyse der Pain Points entlang der Projektsteuerung

Unternehmen, die projektbasiert arbeiten, benötigen eine langfristige Kalkulation ihrer Ressourcen, um eine erfolgreiche Umsetzung zu gewährleisten. Dabei den Überblick zu behalten ist gerade bei einer hohen Anzahl an Projekten und personellen Ressourcen nicht ganz einfach. In einem Workshop werden Hürden, Ziele und Wünsche erfasst und eine individuelle Handlungsempfehlung ausgesprochen.

Verbindung der konventionellen Fertigung mit dem 3D-Druck

Grundlage hierfür war eine CNC-gefertigte Fügemaske für eine Abfüllanlage. Diese hat die Aufgabe, die Produkte zu zentrieren, um den Inhalt zuzuführen und mittels Stempel zu verdichten. Durch Verschleiß oder Fehlfunktionen deformiert sich der Zentrierkragen, weshalb die Maske getauscht werden muss. Unsere Lösung: Der Grundkörper bleibt weiterhin als Frästeil erhalten, jedoch besteht die Möglichkeit, je nach Bedarf Wechselteile aus dem 3D-Drucker einzusetzen. Diese schnelle Prototypenentwicklung ermöglicht es uns, die Funktionalität ausgiebig zu testen, bevor die Teile im Zielmaterial final gedruckt werden.

Organisation und Aufbau des Online-Vertriebs

David begleitete paper2eat bei der Entwicklung einer Online-Vertriebsstrategie. Dabei wurden der Onlineshop neu gestaltet, die Präsenz auf Online-Marktplätzen optimiert und das Branding der Zielgruppe angepasst. paper2eat konnte durch Suchmaschinenoptimierung, Verbesserung der User Experience und den Vertrieb auf externen Verkaufsplattformen seinen Umsatz ohne zusätzliches Marketingbudget mehr als verdreifachen.

Verknüpfung von additiver Fertigung und Sensorik

Diese Kombination ergibt ein mittels additiver Fertigung gefertigtes Ersatzteil mit integriertem NFC-Tag. Diese können zum Beispiel mit Hilfe eines Smartphones ausgelesen werden, um so Zugriff auf darauf gespeicherte Daten oder Funktionen zu erhalten. In diesem Fall können in Sekundenschnelle die entsprechende 3D-Datei des Bauteils via der cloudbasierten CAD-Software onshape abgerufen werden. Dadurch ist eine Bauteilverfolgung im Bestellprozess oder der Ersatzteilbeschaffungsprozess keine zeitraubende Angelegenheit mehr.