Produktentwicklung von A bis Z erleben & mitgestalten

Johannes_Christoph

Nachdem ich in meinem dualen Bachelorstudium an der Hochschule Coburg bereits sehr gute Erfahrungen mit dem dualen System sammeln konnte, wollte ich im Master vorerst nicht nebenher arbeiten. Einfach mal das „normale“ Studentenleben genießen.
Nach Abschluss des ersten Semesters im März habe ich allerdings gemerkt, dass mir ohne die praktischen Elemente nebenbei ein wesentlicher Teil im Studium fehlt. Daher habe ich begonnen mich nach einer kleinen Nebentätigkeit umzusehen, die zu meinem Studiengang Entwicklung und Management passt. Aufgrund einer Vermittlung über einen Professor bin ich schließlich auf die Digital.Fabrik gestoßen und war von Anfang an begeistert, wie sich das Unternehmen nach außen präsentiert:

Das junge Team und ein sehr modernes Büro mit den Feel-Good Managern Buddy und Lenny (die Bürohunde 🐶) sowie die agile Arbeitsweise fielen mir sofort positiv auf. Nicht zuletzt passten die Aufgaben genau zu dem Bereich, auf den ich mich sowieso fokussieren wollte. Diese Kombination war für mich schließlich ausschlaggebend eine Bewerbung abzuschicken, da besonders der moderne Arbeitsansatz für mich eine komplett neue Erfahrung werden sollte.
Danach ging alles super schnell. Nach einem Bewerbungsgespräch, das ich eher als lockeres Kennenlernen statt ernstes Frage-Antwort-Spiel bezeichnen würde, hatte ich Ende April dann auch schon meinen ersten Arbeitstag.

Kaum angekommen durfte ich Christoph schon zu einem Kundenbesuch begleiten, um direkt Einblicke in die üblichen Abläufe von Projekten zu bekommen. Die Aufgaben, die ich seitdem bearbeiten durfte, sind vielseitig und reichen von Konstruktion und 3D-Druck über das Programmieren von Microcontrollern bis hin zum Zusammenbau von Baugruppen. ⚙️ Besonders gefällt mir, dass eigene, kreative Ideen sowie eigenverantwortliches Arbeiten aktiv gefördert werden. Von Projekten im Bereich Containerhandling bis zur Unterstützung von Automobilzulieferern ist alles geboten. Und wenn jemand mal selbst nicht weiterkommt, sind grundsätzlich alle Kollegen immer zur Unterstützung und Hilfe bereit.

Vor allem unsere einwöchige Workation (hab ich vorher, wie vermutlich viele, noch nie gehört) möchte ich als besonderes Erlebnis hervorheben, wozu Dennis hier einen lesenswerten Post geschrieben hat. Aber auch abseits dieses coolen Erlebnisses ist das Miteinander und der Zusammenhalt im Büro etwas ganz Besonderes, wodurch sich immer wieder auch nette Feierabendrunden mit Pizza und dem ein oder anderen Bier ergeben. 🍕🍻

Johannes_Buddy

Alles in allem muss ich sagen, dass es definitiv die richtige Entscheidung war, diese Herausforderung anzugehen. Ich persönlich kann nur empfehlen, sich als Werkstudent oder dualer Studierender in solchen kleineren, modernen Unternehmen einzubringen. Die praktische Erfahrung, die man hier neben den oft trockenen Studieninhalten sammelt, ist für das spätere Arbeitsleben aus meiner Sicht von unschätzbarem Wert.

Du bist auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? Dann schau dich gerne mal bei unseren offenen Stellen um.
Privacy Preferences
When you visit our website, it may store information through your browser from specific services, usually in form of cookies. Here you can change your privacy preferences. Please note that blocking some types of cookies may impact your experience on our website and the services we offer.