Ein halbes Jahr Digital.Fabrik

 Am 01. März starteten die Aktivitäten unseres Kompetenzzentrums für Digitalisierung & Innovation auf der Erbainsel in Bamberg. 

Seitdem hat sich einiges getan!

Wir starteten verschiedene Projekte mit regionalen und überregionalen Unternehmen in den Bereichen Smart City, Health, Industrie 4.0 und Smart Building.

Spannend wird es in nächster Zeit besonders mit unserer neuesten inhouse Entwicklung einer smarten, intelligenten Lösung zur einfachen Verbesserung der Prozesse für Infrastrukturen. Hierbei gehen wir schon bald in die Testphase – doch dazu bald mehr! 

Im Office selbst installierten wir einige Demo- und Show-Cases. Dadurch bringen wir unseren Gästen beispielsweise die additive Fertigung, die RFID-Technologie oder das Asset Tracking näher.

Ein Besuch in der Digital.Fabrik ist es also auf jeden Fall wert!

Unser Feel-Good-Manager Lenny

Neben dem persönlichen Empfang der Besucher der Digital.Fabrik ist Lenny für die stetig gute Laune im Team und ein gutes Betriebsklima verantwortlich.

Er kümmert sich um gesundheitsfördernde Maßnahmen, indem er für ausreichend Bewegung an der frischen Luft in der Mittagspause sorgt. Bei schlechtem Wetter bleiben die Spaziergänge zur Zeit aber meist noch an David hängen. 🌧😄
Doch für eine kleine Spielpause nimmt sich zwischendurch jeder gerne Zeit. 🎾🧸

Tatsächlich wirkt sich ein Bürohund laut dem Bundesverband Bürohund nicht nur positiv aufs Gemüt aus, sondern kann tatsächlich einige Vorteile mit sich bringen: Von geringerer Burnout-Gefahr über weniger Fehltage bis hin zu einem niedrigeren Risiko für bspw. Schlaganfälle. 

 

Vorteile unserer neuesten Entwicklung

Sensoren sammeln Daten und damit Informationen, deren Analyse die Produkte, Services oder komplette Industriebereiche Ihres Unternehmens erst „smart“ bzw. intelligent und digital machen.

Mit unserer neuesten Entwicklung brauchen Sie dazu nur noch ein Gerät!

Die Vorteile im Überblick:

  •  All-in-one-Lösung
  • Over-the-Air-Updates
  • DSGVO-konform
  • Ein leicht zu installierendes, autarkes System
  • Einsparung von zusätzlichen Sensoren durch intelligente Objekterkennung
  • Prozessoptimierung durch die Integration künstlicher Intelligenz

Für den Einsatz im Gesundheitsumfeld bedeutet dies beispielsweise den effizienteren Einsatz von Reinigungskräften, die Erkennung der Auslastung von Krankenbetten in Echtzeit oder eine erleichterte Inventarverwaltung.

Und das Beste: Diese Lösung ist auf viele weitere Branchen und Bereiche übertragbar!

Durch unsere neue Lösung können wir zeigen, was durch die Zusammenarbeit von Sensorik, Software und Künstliche Intelligenz alles möglich ist.

Warum dies auch für Sie eine enorm wichtige Rolle spielen kann, können Sie gerne in einem Gespräch mit uns herausfinden oder sich vor Ort in der Digital.Fabrik selbst davon überzeugen!

Upload your data and get smart!

Eine Data Science as a Service-Lösung?  Damit befasste sich das Team Industry in dem von uns betreuten Modul Digital Entrepreneurship der Uni Bamberg. Mittelständische Unternehmen sollen dadurch relevante Insights in ihre Logistik bekommen.

Eine von den Studierenden durchgeführte Marktbefragung brachte hervor, dass nur 13% der teilnehmenden Unternehmen Data Science nutzen. Häufig scheitert dies an an unbekannten Einsatzmöglichkeiten, fehlendem Know-how oder geringen Investitionen in die IT.

Die Browseranwendung “Mavana” begegnet diesen Problemen und erleichtert Unternehmen die Analyse und Interpretation ihrer Daten. Dadurch können Entscheidungsfindungen unterstützt, Kosten eingespart und ein Wissensvorsprung in der Informationsverarbeitung erlangt werden.

Diese Lösung ermöglicht es dem Mittelstand an der Big-Data-Revolution teilzuhaben und das Potenzial ihrer Daten voll auszuschöpfen.

Agile Produktentwicklung in 30 Sekunden

Wenn du deine Idee schon am nächsten Tag in der Hand halten kannst!

Treffen wir auf ein unternehmerisches Problem, finden sich in der Digital.Fabrik die entsprechenden Kompetenzen in Form unserer Experten zur gemeinsamen Lösungsentwicklung zusammen. Dabei ist der Unternehmer oder seine Mitarbeiter im besten Fall schon mit vor Ort, um Anmerkungen gleich mit einfließen zu lassen.

Durch die Additive Fertigung können wir Ideen innerhalb kürzester Zeit sichtbar machen. So lassen sich Schwächen mithilfe von Prototypen bereits in frühen Entwicklungsphasen aufdecken und Produkte schneller zur Serienreife bringen.

Mit unseren Produktpartnern INNEO Solutions und der Onshape-Software sowie den Markforged 3D-Druckern von Mark3D werden wir bei der Produktentwicklung optimal unterstützt.

Unser simples Anwendungsbeispiel im Video bezieht sich auf die Verbindung von Android-Smartphones mit unserem Gäste-WLAN über einen NFC-Tag. Somit erhält der Besucher gleich seinen Zugang und kann lossurfen. Für die Apple User unter uns bleibt der gute alte QR-Code. Aber das ändert sich hoffentlich bald!

Entwicklung smarter “Healthcare”-Lösung

Zeitersparnis, weniger Laufwege und effizienterer Personaleinsatz dank smarter “Healthcare”-Lösung
Besonders Internet of Things-Plattformen mit Lokalisierungslösungen bieten großes Optimierungspotenzial im Krankenhausumfeld: Häufig nimmt die Suche nach medizinischem Equipment und Inventar, wie Patientenbetten, Ultraschallgeräten oder Herzmonitoren, viel Zeit in Anspruch.

Diese Problematik gehen wir mithilfe eines komplett neuen Ansatzes des Asset Tracking an, die keine zusätzlichen Sensoren an Objekten benötigt. Dadurch lassen sich Auffindbarkeit, Verfügbarkeit und interne Prozesse enorm verbessern.

Welche Vorteile unsere neu entwickelte Lösung dadurch noch mit sich bringt, verraten wir bald!

Projektteam Teachingsminds

Teachingminds: Lernherausforderungen von Kindern begegnen

Die Corona-Pandemie ließ die Nachfrage nach Nachhilfe mit jedem Lockdown extrem steigen. Von knapp zehn Million Schülerinnen und Schülern in Deutschland benötigen bereits 10-15% zusätzliche Unterstützung, Tendenz voraussichtlich steigend. Auf dem Markt existieren bereits Nachhilfeinstitute. Doch welches ist das beste für die Bedürfnisse des eigenen Kindes?

Dieser Herausforderung vieler Eltern nahmen sich die Studierenden Celine Damaschek, Karl Heynen, Manette Tscherner und Benjamin Kerber der Uni Bamberg mit der Challenge Education an. Die unter unserer Betreuung im Modul Digital Entrepreneurship entwickelte Idee: Eine Vergleichsplattform, die den optimalen Vergleich relevanter Nachhilfeangebote ermöglicht. 

Neben dem Überblick über die verschiedenen Angebote soll auch die direkte Buchung von Nachhilfestunden über teachingminds möglich sein. Hier geht es zum LinkedIn-Profil von Teachingminds.

 

“Höhle der Löwen”-Feeling in der Digital.Fabrik

Letzten Freitag war es so weit! Die Studierenden des Moduls Digital Entrepreneurship der Uni Bamberg pitchten ihre digitalen Geschäftsmodelle. Diese erarbeiteten sie im Rahmen unseres Uni-Projekts innerhalb von drei Monaten. Für das passende Set-up durfte unser Experte David gemeinsam mit den Betreuern des Projekts Ferdinand Mittermeier und Yannick Hildebrandt sowie Professor Dr. Daniel Beimborn die Jury bilden. Gemeinsam prüften sie die Konzepte der Teams und hinterfragten sie zum Teil auch kritisch.

Besonders freut es uns, dass einige Studierende ihre Ideen über das Modul hinaus weiter verfolgen und an ihrer Idee arbeiten möchten.Und wer weiß? Vielleicht konnten wir den Unternehmergeist bei dem ein oder anderen besonderes wecken.

Bleiben Sie dran! Denn in unseren nächsten Posts werden wir konkreter auf die einzelnen Teams und deren Geschäftsideen in den Bereichen Health, Education, Industry und Smart City eingehen.

Expertenmeeting in der Digital.Fabrik

Immer wieder freitags: Im zweiwöchentlichen Rhythmus versammeln sich unsere Experten in der Digital.Fabrik oder schalten sich digital hinzu, um sich gegenseitig upzudaten. So nutzen wir die Zeit, um uns über die neuesten oder aufstrebenden Technologie-Trends sowie unsere aktuellen Projekte auszutauschen.

Diese Gelegenheit nutzen wir ebenfalls gerne zur gemeinsamen Analyse von Problemstellungen der Mittelständler. So holen wir gleich die richtigen Kompetenzen zur Lösung dieser mit ins Boot geholt. Teilweise werden auch schon konkrete Lösungsansätze besprochen und unserem Kunden weitergegeben werden.

New things are coming!

Hinter den Kulissen der Digital.Fabrik entstehen immer wieder tolle Ideen und Entwicklungen durch unsere Experten. Dank der fünf Kompetenzen Digitale Transformation, Softwareentwicklung, Künstliche Intelligenz, Industrial Engineering und Internet of Things an einem Ort lösen wir die Problemstellungen unterschiedlicher Branchen nicht selten durch die Kombination unserer Fähigkeiten.

Aktuell arbeiten David und Sebastian gemeinsam an einer innovativen Produktidee auf Basis einer intelligenten Sensorlösung. Diese erkennt bspw. eigenständig Gegenstände oder führt auf bestimmte Ereignisse Aktionen aus, die die Effizienz im Unternehmen steigern. Genau so werden deine Produkte, Services oder komplette Industriebereiche erst richtig „smart“.
Zur Zeit befinden sich die beiden bei der Planung der nächsten Schritte.